Besuch beim Kohlemeiler

Exkursion zum Kohlemeiler Untersiggenthal

 

Nachdem die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe den Aufbau eines Kohlemeilers im letzten Herbst hautnah erleben konnten, war die Freude gross, erneut mit dem Velo zum Kohlemeiler fahren zu können. Nach dem steilen Aufstieg genossen alle das Znüni und waren gespannt, wie nun der Meiler aussehen wird. Je näher man kam, desto mehr roch es nach Kohle. Eine Gruppe fleissige Arbeiter packten den Meiler aus und packten die Kohle fein säuberlich in Papiersäcke ab. Die Kinder waren von dieser Arbeit so angetan, dass sie auch mithelfen wollten und dies auch durften. Die Klasse packte  ihren geschenkten Kohlesack selbst ab und nähten ihn sogar mit der Handnähmaschine eigenhändig zu. Einige der Kinder möchten nun gerne Köhlerin werden – welch ein Kompliment an dieses alte Handwerk.

Mit dem Kohlesack im Gepäck fuhr man nun weiter zur «Brätlistelle», wo ein Teil der Kohle verbrannt wurde. Die Kohle brannte hervorragend und es entstand eine wunderbare Glut. Die Würste schmeckten dieses Mal besonders gut.

Bei der «Brätlistelle» hatte es noch ein kleines Bächlein, welches viele Mölche beheimatete. Die Kinder vergnügten sich beim Einfangen der Mölche - gut hatten alle ein leeres Tupperware dabei - damit es den Mölchen nach dem Einfangen auch gut gehen konnte. Am Schluss wurden alle Mölche wieder in den Bach zurückgelegt.

Gestärkt und mit vielen neuen Erlebnissen fuhr die Klasse wieder zurück zum Schulhaus.