Stehpult Vernissage

Kurzweilige Stehpult-Vernissage mit Tanz und bunten Kuchen

Just zum Schuljahresabschluss hatten die 5. Klässler ihre Stehpulte fertig gestellt. In der letzten Werkstunde vor den Sommerferien luden sie die ganze Schule Rüfenach zum Stehpult-Apéro ein.

Mit persönlichen Einladungen und Plakaten hatten die 5. Klässler frühzeitig zum Stehpult-Apéro geladen: die Kindergärtler, Schulkinder, Lehrpersonen und alle Helferinnen und Helfer an der Schule. In den vergangenen Monaten hatten sie einen Stehpult gebaut – und diese sollten nun mit einem Fest eingeweiht werden.

Der Bau des Stehpultes erforderte ein präzises Arbeiten und viel Ausdauer. Aus einer Holzplatte wurden alle Teile des Stehpultes herausgeschnitten. Mit der grossen  und geduldigen Unterstätzung des Assistenten Martin Hildebrandt, der ursprünglich Schreiner von Beruf ist, schnitten sie die Teile mit der Stichsage zurecht, schraubten sie zusammen und lasierten sie. Einige Schülerinnen verzierten ihre Stehpulte zusätzlich, in dem sie mit der Photo-Potch-Methode Bilder und Verse auf die Stehpulte applizierten.

Schön und elegant sahen die fertigen Pulte aus – die Kinder können stolz auf ihre Werke sein. Der 90 cm hohe Stehpult lässt sich sowohl zum Feiern, aber auch fürs Lernen ideal nutzen.

Schlaraffenland auf Stehtischen

Das Jahresmotto „Kunterbunt unterwegs“ nahmen die Kinder mit dem Backen von bunten Kuchen und Guetzlis auf. Sie brachten viele feine Kuchen und Gebäcke von zuhause mit. Die Mütter hatten wiederum viel Freiwilligenarbeit geleistet. Besonders begehrt war auch die feine, hausgemachte Limonade. Die Nachfrage war so gross, dass die Kinder kaum mit Nachfüllen nachkamen. Dazu hatte die Klasse am Vortag im Englischunterrich Scones gebacken, nach traditioneller Methode, aber für diesen Anlass bunt gefärbt. Diese wurden kurz vor der Feier mit Schlagrahm gefüllt. Die Stehpulte waren so reich gedeckt, dass man sich kaum vorstellen konnte, dass dies alles gegessen wird. Doch am Schluss aber waren alle Kuchenplatten „rübistübi“ leer. Nur noch einige Krümel erinnerten an die Gebäcke.

Tanz fürs Examen geprobt

Die Vernissage war für die Mittelstufe eine ideale Gelegenheit, ihren Tanz, den sie fürs Abschlussfest einstudieren, erstmals vor Publikum aufzuführen. Die drei Mädchen Annina, Evelin und Oliwia haben den Tanz selber choreografiert und mit der 4. bis 6. Klasse eingeübt. Ein sehr schöner, wirkungsvoller Tanz ist entstanden – ein Tanz, der auch eine Geschichte erzählt.

Dann war bald Zeit fürs Zusammenräumen. Die Kindergärtler und Unterstufenschüler kehrten wieder in ihr Schulzimmer zurück. Die 5. Klässler räumten auf. Einige von ihnen nahmen die Stehpulte gleich nach Hause. Im nächsten Jahr werden sie diese gut beim Lernen – oder auch für ein Fest zwischendurch - gebrauchen können.

Fotos und Text: Cornelia Thürlemann