Eier ausbrüten im Kindergarten

Junge «Bibeli» im Kindergarten, März 2019

«Ei, ei, ei! Es Ei da het kei Bei! Nei, nei, nei!

Aber da wo usechunnt, das het Bei und zwar zwei!

Zerscht piepselets, dänn gaggerets, wänn’s gross isch, isch’s es Huehn

und das leit wieder es Ei! Ei, ei, ei!! Es Ei da het kei Bei!»………..

Als wir am 26. 2. 19 Eier holten auf dem nahegelegenen Bauernhof, um diese im Brutkasten auszubrüten, wussten wir noch nicht, ob wirklich alles klappt und «Bibeli» schlüpfen würden? Mit unserem Brutkalender konnten wir genau verfolgen, wie weit die Entwicklung in den Eiern vorangeschritten war. Henne Berta überwachte alles ganz genau ! Die Spannung stieg von Tag zu Tag! Die Geduld lohnte sich!

Welch ein Wunder! Am 21. Bruttag, genau nach Plan, schlüpfte unser erstes «Bibeli», gefolgt von 5 weiteren Geschwistern. Hautnah konnten die Kinder das Schlüpfen verfolgen und wir alle mussten einfach nur staunen!

Bereits in wenigen Stunden nach dem Schlüpfen sind die «Bibeli» selbständig, piepsen, hüpfen herum, picken und trinken ganz ohne Hilfe und lassen sich von mutigen Kindern sorgfältig in den Händen halten. Ein besonderes Erlebnis!

Bis zu den Frühlingsferien bleiben die «Bibeli» bei uns und bekommen danach ein neues Zuhause im nahegelegenen Zoo Hasel, wo man sie auch später noch besuchen kann.  Bis dahin geniessen wir unsere sechs neuen «Freunde», suchen Namen für sie aus und beobachten weiter, wie sie wachsen. Unser Vers hat sich bewahrheitet:»….aber da wo usechunnt, das het Bei und zwar zwei!»