Feuerwehrmorgen

Spannender Feuerwehrmorgen

 

Am Freitag, 18. Oktober 2019, fand der alljährliche Feuerwehrmorgen an den Schulen Rüfenach, Villigen und Remigen statt.

Im Anschluss an eine Evakuierungsübung, bei der die Mitglieder der Feuerwehr Geissberg mit einer Evakuierung der drei Schulhäuser den Ernstfall probten, versammelten sich die Dritt- und Fünftklässler der drei Schulen in Rüfenach vor dem Schulhaus, wo sie von den Feuerwehrleuten an diversen Posten viel Interessantes lernen konnten.

Die Kinder erfuhren, was alles zur Ausrüstung der Feuerwehrleute gehört, wie mit einer Wärmebildkamera Opfer und Brandherde gefunden und wie Brände mit einfachen Mitteln gelöscht werden können. Die Fahrzeuge wurden vorgestellt und mit dem Atemschutzbus wurde sogar eine Runde durchs Dorf gedreht. Das Tanklöschfahrzeug war ebenfalls im Einsatz, und alle staunten über dir Kraft und die Reichweite des Löschwassers! Beim Sanitätsposten lernten die Kinder, wie man bei verletzten Personen richtig reagiert. An einem Phantom durften sie die Herz-Druckmassage selber ausprobieren und auch ein Defibrillator war im Einsatz.

Zwischendurch konnten sich die Schüler und Schülerinnen mit einem feinen, von der Feuerwehr gespendeten Znüni stärken.

Als Abschluss dieses spannenden Morgens demonstrierte Feuerwehrkommandant Fabian Giger auf eindrückliche Art und Weise, was passiert, wenn man versucht, eine Pfanne mit brennendem Öl mit Wasser zu löschen. Ebenso eindrücklich war die ungeheure Wucht, mit der eine kleine Gasflasche, die er ins Feuer legte, explodierte. Dass man Gasflaschen nicht in Haus oder Garage lagern soll und dass brennendes Öl keinesfalls mit Wasser gelöscht werden darf, wird nach diesen Versuchen hoffentlich allen dauerhaft im Gedächtnis bleiben!

Damit ging ein sehr lehrreicher Morgen für die Schüler und Schülerinnen zu Ende. Vielen Dank der Feuerwehr Geissberg für die Organisation!

 

Evi Hottinger